Südkurier 2010-09.10.

Junge Lehrer mit neuen Ideen

Küssaberg (tn) Wie aus dem Jungbrunnen kommt die Küssaberger Hauptschule als offene Ganztagsschule daher. Annähernd 70 Prozent der Schüler nehmen das freiwillige Nachmittagsangebot an, und auch die Mensa ist begehrt.

 Bild: Noth

Unter das Motto „lernen-leben-lachen“ hat die Hauptschule Küssaberg ihr neues Dasein als offene Ganztagsschule gestellt. Freudig präsentiert Schulleiterin Sylvia Nikolai (rechts) ihre neue junge Lehrerschar (von links): Manuel Grein mit dem Schwerpunkt Sport und Englisch, Sebastian Benzing, der ersehnte Musiklehrer an der Schule, Friedrich Dietsche, Techniklehrer mit Schwerpunkt Physik, und Cornelia Metzger mit dem Schwerpunkt Kreativbereich. Auf dem Bild fehlt die fünfte Junglehrerin Felicitas Götz.

Am 17. Oktober darf sich die Öffentlichkeit ein Bild vom neuen Leben in der Hauptschule machen.

Die Kooperationsbemühungen mit einer anderen Werk- und Realschule – Hohentengen und Lauchringen waren im Gespräch – liegen derzeit auf Eis. Dafür herrscht bei Schülern und Lehrern der offenen Ganztagsschule umso mehr Aktivität und eine ganz neue Motivation. Es sind zwar, wie Sylvia Nikolai als Schulleiterin feststellt, hauptsächlich die unteren Klassen, die das außerschulische Angebot wahrnehmen. Aber die sind mit Eifer dabei. Sie treffen sich zu AGs wie Jazztanz, Schulchor mit Rock und Pop und sind dabei, eine Schulband zu gründen. Möglich macht dies der neue Lehrer Sebastian Benzing, der sich dem Musikbereich widmet und sich jetzt um Instrumente und einen Verstärker bemüht.

Sport und Technik und eine Kreativ-Arbeitsgemeinschaft erweitern das Angebot. Der Kreativbereich unter Cornelia Metzger ist dabei, Vorbereitungen für die Weihnachtsausstellung im Museum in Küssaberg zu treffen. Die Freude an den Nachmittagsangeboten strahlt auf die Unterrichtsmotivation der Jugend aus.

Fünf neue Lehrer sorgen für frischen Wind – alle jung und drei davon männlich. „Das hatten wir noch nie“, stellt Schulleiterin Sylvia Nikolai fest und freut sich, „Wunschkandidaten“ nach Küssaberg bekommen zu haben.

Zwölf Lehrerinnen und Lehrer inklusive Religionslehrer und Referendarin gewährleisten die Unterrichtsversorgung und die neue offene Ganztagsschule. Aktionstage sind in Vorbereitung wie der Apfel- und Most-Tag. Im Moment widmen sich die Schüler und Lehrer intensiv dem Anlass am 17. Oktober.

Die Besucher sollen schon einen kleinen Einblick in die Vielfalt der AGs bekommen. Und wie bekannt, laufen diese erst seit Schuljahresbeginn und damit seit der Umstellung auf die offene Ganztagsschule.

„Die Mensa ist der Renner bei den Schülern“, stellt die Schulleiterin fest. Mittlerweile wird sogar in zwei Etappen gegessen, weil die Mensa nur auf 40 Plätze ausgelegt ist. Der 17. Oktober ist denn auch als eine Art „Mensa-Dank-Fäscht“ deklariert mit Eröffnungsprogramm ab 11 Uhr.


 
 
Weg in die Zukunft e.V. - Wir machen uns für unsere Kinder stark