Satzung

§1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

(1) Der Verein führt den Namen Förderverein der Hauptschule Küssaberg mit Werkrealschule "Weg in die Zukunft" .Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt dann den Zusatz „e.V.“

(2) Sitz des Vereins Küssaberg.

(3) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§2 Zweck

(1) Zweck des Vereins ist

- die Förderung ideeller und materieller Anliegen der Schule und Durchführung von Aktivitäten, die der Schule dienlich sind.

- die Pflege einer guten Zusammenarbeit und Gemeinschaft zwischen Schule, Schülern, Eltern und Freunden der Schule, dem Schulträger sowie Vereinen und sonstigen Institutionen.

- die Unterstützung der Schule in ihrem unterrichtlichen und erzieherischen Bestreben sowie in ihrer kulturellen Arbeit.

§3 Gemeinnützigkeit und Mittelverwendung

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (§ 51 ff. AO). Er ist ein Förderverein i.S. von § 58 Nr. 1 AO, der seine Mittel ausschliesslich zur Förderung der in § 2 Abs. 1 der Satzung genannten steuerbegünstigten Einrichtung bzw. steuerbegünstigten Zwecke verwendet.

(2) Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Aufgaben verwendet werden.

(3) Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die Vereinsämter sind Ehrenämter.

§4 Mitgliedschaft

(1) Jede natürliche Person und juristische Person öffentlichen und privaten Rechts kann Mitglied des Vereins werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bedürfen der Zustimmung der/des gesetzlichen Vertreter/s.

(2) Die Aufnahme von Mitgliedern erfolgt durch die schriftliche Beitrittserklärung. Über diese entscheidet der Vorstand.

(3) Die Mitgliedschaft endet durch Tod des Mitglieds, freiwilligen Austritt, Ausschluß, Streichen aus der Mitgliederliste und bei Verlust der Rechtsfähigkeit der juristischen Person.

(4) Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er ist nur zum Schluß eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zulässig.^

(5) Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes vom Verein ausgeschlossen werden, wenn es die dem Verein gegenüber übernommenen Verpflichtungen trotz Mahnung nicht erfüllt oder sich vereinsschädigend verhält.

(6) Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand, der Ausschluss wird dem Mitglied schriftlich mitgeteilt.

§5 Mitgliedsbeitrag

(1) Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe der Jahresbeiträge werden von der Mitgliederversammlung festgelegt.

§6 Organe des Vereins

(1) Die Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

(2) Der Vorstand besteht aus folgenden Mitgliedern:

- der/dem Vorsitzenden

- der/dem Stellvertreter/in

- der/dem Schriftführer/in

- der/dem Rechner/in

- bis zu fünf Beisitzern

§7 Vorstand

(1) Der Vorstand führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus und verwaltet das Vereinsvermögen. Er beschließt über die Verwendung der Beiträge, Spenden und Erträge im Sinne der Vereinszwecke.

(2) Vorstand im Sinne § 26 BGB ist der/die Vorsitzende und der/die Stellvertreter/in. Jeder von ihnen vertritt den Verein in seinem Funktionsbereich allein.

(3) Die Wahl des Vorstands erfolgt in der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren.

(4) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit gewählt, die Wiederwahl eines ausscheidenden Vorstandsmitgliedes ist zulässig.

(5) Die Wahl wird in der Regel öffentlich durchgeführt, wenn kein dem Verein angehörender Versammlungsteilnehmer dem Wahlverfahren widerspricht, ansonsten wird in geheimer Abstimmung gewählt.

(6) Gewählt werden in den Vereinsjahren mit gerader Jahreszahl der/die Vorsitzende, der/die Schriftführer/in sowie zwei der fünf Beisitzer/innen, in Vereinsjahren mit ungerader Jahreszahl der/die Stellvertreter/in, der/die Rechnerin sowie drei der fünf Beisitzer/innen.

(7) Die Wahlen finden spätestens im dritten Monat nach Beginn des neuen Kalenderjahres statt.

(8) Der Vorstand führt seine Geschäfte ehrenamtlich.

§8 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand nach Bedarf – mindestens jedoch einmal pro Jahr – einberufen oder wenn ein Drittel der Mitglieder die Einberufung verlangt.

(2) Die Einladung hat spätestens 10 Tage vor der Versammlung in schriftlicher Form zu erfolgen.

(3) Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit.

(4) Für Satzungsänderungen ist die Zustimmung von drei Viertel der anwesenden Mitglieder erforderlich.

(5) Über die Mitgliederversammlung und deren Beschlüsse ist ein Protokoll zu erstellen, das von dem/der Vorsitzenden und dem/der Schriftführer/in zu unterzeichnen ist.

§9 Auflösung des Vereins und Anfall des Vereinsvermögens

(1) Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Viertel der Mitglieder beschlossen werden. Sind weniger als drei Viertel der geladenen Mitglieder erschienen, so wird innerhalb eines Monats eine zweite Mitgliederversammlung einberufen. Sie ist dann beschlussfähig, wenn mindestens 1/10 der Mitglieder anwesend sind.

(2) Bei Auflösung des Vereins fällt das Vermögen der Schule zu, die es ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Vorstehende Satzung wurde am Freitag, den 27. Juni 2008 in der Haupt- und Werkrealschule Küssberg, Ortsteil Rheinheim von der Mitgliederversammlung beschlossen und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Hierfür zeichnet der Vorstand:

 

 
 
Weg in die Zukunft e.V. - Wir machen uns für unsere Kinder stark